Schlagwörter

, , , , ,

….. na ja, so ganz stimmt es nicht, ich war schon einige Male in Paris, doch dieses Mal war ich ALLEINE in Paris! Und es war einer meiner größten Wünsche, einmal alleine in Paris unterwegs zu sein und zu SEIN.In dieser schönen Stadt, die die Menschen zu Freude und Leichtigkeit verführt. Und es ist ihr gelungen, sie hat mich angerührt, behütet, aufgenommen und mich sein lassen. Obwohl es sehr voll war, Menschen aller Länder und Kontinente gemeinsam unterwegs.
Meine schönste Entdeckung: die Rose Bakery in der Rue de Martyrs. Also auf jeden Fall ist der Straßenname NICHT Programm. Es sei denn es ist ein Martyrium, eine Auswahl aus den vielen leckeren Köstlichkeiten zu wählen…… Diese Location ist einfach und göttlich.
Und zum Anschluss ein vegetarisches Mittagessen im Cafe Laduree an der Madelaine – immer noch schön, immer noch Pariser zwischen den Touris, immer noch ein Vergnügen.