Schlagwörter

, ,

p1020534

Im Sommer war ich mit zwei Freundinnen zum Frühstücken in Murnau verabredet. Wir waren gut drauf, hatten Freude uns zu sehen und wollten einen gemütlichen Samstag Vormittag miteinander verbringen. Leider klappte es mit dem Service nicht so ganz und das offerierte vegane Frühstück für eine der Freundinnen stand auch nicht zur Verfügung. Und während wir also leicht irritiert waren und lange auf unser Frühstück warteten, sagte die eine der beiden auf einmal:

„Sabina, ich habe erst jetzt gemerkt, was du da mit deinem Blog machst! Ich habe alle Geschichten auf einmal gelesen und dein Blog nährt meine Seele!“

Selten habe ich so etwas Schönes und Direktes als Rückmeldung gehört und immer wieder denke ich an diesen Ausspruch. Natürlich schreibe ich in erster Linie den Blog, weil ich selbst einfach gerne schreibe und ganz besonders gerne schreibe ich über die Freude. Dies trägt natürlich auch zu meiner eigenen Freude bei. Neben dem Prozess des kreativen Schreibens gefällt mir auch der Austausch mit Menschen, der sich daraus ergibt. Und wenn ich anderen damit eine Freude machen kann, ihre Seele nähren kann, was gibt es da schöneres?

Regina. die ich im Mai auf der Insel Lesbos kennengelernt habe, hat mir geschrieben:“Du gibst mit deinem Blog Lesbos, der Insel der Liebe, soviel Liebe zurück!“

Ja und auch das tue ich gerne im Schreiben. „Wem das Herz voll ist, dem geht der Mund über“ – so ein altes Sprichwort.

Für mich würde das dann heißen: „Wer voll der Freude ist, der geht das Schreiben und Erfreuen leicht von der Hand!“

In diesem Sinne weiter viele nährende und erfreunde Geschichten!