Schlagwörter

, , ,

Freude-in-mir

Wache am Morgen auf – und bin sehr sehr wach. Rieche intensiver, in mir klingt Musik und ich könnte die Welt umarmen.

Freude, Freude, Freude.

Seit Tagen schon in mir, doch heute noch stärker. I

Interessanterweise ist es gar nicht so sehr eine Freude im Außen, sondern vielmehr im Inneren. Die Freude sprießt und leuchtet von innen nach außen. Ist nicht mehr abhängig von irgendetwas im Außen, sondern ist einfach da.

Schon seit langem „weiß“ ich, dass wir wunderbarste Geschöpfe der Freude sind und unser Leben als Freude und in der Freude gedacht ist. Doch heute kann ich es fühlen. Einfach in der Freude sein, ohne etwas tun zu müssen. Lächeln.

Und plötzlich geschieht das Tagwerk in allergrößter Leichtigkeit. Da ist kein Müssen mehr, kein Termindruck, keine Pflicht. Eins nach dem anderen tun – oder vielmehr – es tut sich.

FREUDE