Schlagwörter

, ,

P1020805.web

In den letzten zwei Wochen war viel los, Seminare, Coachings, Interviews, Reisen, intensive Begegnungen. Vieles davon beglückend, anderes mich nachdenklich machend und von der inneren Freude entfernend – ohne dass ich es wahrnehme oder bemerke. Ist ein Zustand, der sich „normal“ anfühlt und den ich somit auch nicht hinterfrage.

Gestern ist mir dies erst so richtig aufgefallen und zwar über den Tulpenstrauß, der seit einer Woche auf meinem Tisch steht.

Diesen – also den Tulpenstrauß und nicht den Tisch – habe ich vor einer Woche auf dem Markt am Stand von Garten Eden gekauft. Im Schneeregen. Die Knospen waren kaum zu erkennen, genauso grün wie die Blätter. Doch die nette Verkäuferin versicherte mir, dass die Knospen sich auf jeden Fall öffnen würden – und sie hat Recht behalten.

Jeden Morgen konnte ich die Veränderungen wahrnehmen: zuerst richteten sich die Knospen in der Vase auf, dann bekamen sie außen einen Farbschimmer, manche wuchsen in die Höhe, andere Knospen wurden dicker und nach und nach öffneten sie sich in unterschiedlichen Farben.

Und das Schauspiel ging weiter: die weiß-gelben Blüten waren jeden Morgen weiter geöffnet, schon morgens um sechs. Selbst bei dem gräußlichen Wetter der letzten Tage.

Sie begrüßten mich voll und ganz geöffnet – voll und ganz und weit.

Und irgendwann verstand ich: sie sind einfach sie selbst, öffnen sich, verschenken sich in ihrer ganzen Schönheit und berühren damit mein Herz.

Selbst wenn es dunkel wird, verschließen sie sich nicht mehr ganz. Sie stehen aufrecht und gerade und öffnen sich, sind bereit für das was kommt.

Kann ich das auch – mich immer und immer wieder öffnen für die Freude, die ich bin, jeden Morgen neu? Einfach aufstehen und aufmachen und weit werden und sagen: Leben – hier bin ich in meiner ganzen Freude!

Ob ich es wirklich kann, weiß ich gar nicht so genau. Doch ich tue es einfach! Und irgendwann wird es einfach so sein, ohne dass mich die Tulpen daran erinnern müssen. Und bis dahin danke ich euch für eure Erinnerung und für eure berührende Schönheit.