Schlagwörter

, , ,

Gestern habe ich mal eben so auf facebook gepostet:

Egal wo ich bin – Schreiben ist echt mein Ding!

Schreiben-Chateau

Schreiben mochte ich schon als Kind, war glücklich als ich endlich lesen und schreiben konnte, habe kleine Geschichten geschrieben. Meine erste Figur hieß Petzi.

War gut in Deutsch und liebte es Aufsätze zu schreiben. Manchmal ging die Phantasie mit mir durch und ich schrieb mir die Finger fast wund und wurde mit einer durchschnittlichen Note bewertet! Ich konnte das nicht verstehen, denn grammatikalisch war ich sehr gut, hatte kaum Fehler. Es war wohl meine Art des Schreibens die über die formatierte Form hinaus ging.

Niemand erkannte, dass das Spielen mit Worten meine große Begabung ist. So bekam ich keine Förderung und Unterstützung, die das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl gestärkt hätten und auch kein Mentor oder Mentorin weit und breit.

Habe so vieles gemacht in meinem Leben, habe es auch „gut“ gemacht, mit viel Liebe und Freude und Begeisterung. Und wenn ich so zurück denke, dann sind die Highlights in meinem Leben irgendwie mit Sprache, Sprechen, Vortrag oder Schreiben verbunden.

Immer dann wenn es ganz tief aus mir kam und ich es habe geschehen lassen, aus mir fließen lassen. Da war es dann einfach nur ganz einfach und schön.

Und so hat „es“ sich entwickelt in den letzten Jahren immer mehr hin zum Schreiben, diesem wunderbaren Wort-Spiel-Prozess. Den Worten nachspüren, in ihre wirkliche Bedeutung hineinspüren und immer achtsamer werden, was wir da eigentlich so unbedacht vor uns hin sagen.

Worte und Sprache haben Kraft. Gestalterische schöpferische Kraft. Deswegen können uns Worte auch so tief verletzen.

Schreiben macht mich einfach glücklich. Dieses Gefühl von „mich in mich hineinschreiben“. Sprach- und Wortforscherin sein. Zusammenhänge entdecken, die Wahrheit der Worte aufdecken. Und wieder in die Welt hineingeben.

Hätte nie gedacht, dass ich mich mal Schreiberin und Bloggerin nennen würde, auch das sind nur Worte die letztendlich eingrenzen.

Schreiben als kreativer Prozess und Ausdruck des Inneren und der ganzen Freude die da in mir ist.

Und wie schön ist das denn – ich kann es überall tun!

Egal wo ich bin – Schreiben ist mein Ding!