Schlagwörter

, , , , ,

Sonntagsröte

Gestern Abend aus der Stadt zurück gekommen – wie schön die abendliche Stille.

Balkon – Atmen – Frieden.

„Ein Prosit der Gemütlichkeit“ – so schallt es herüber, bayerisch und laut.

Ach ja, heute ist ja Seefest der Uffinger Blaskapelle und sie haben Glück mit dem Wetter nach einer Woche Regen.

Diese bayerische Bier-Gemütlichkeit ist nicht so mein Ding, doch es stimmt – ich habe es gemütlich auf dem Balkon und ich proste mir selbst mit meinem Tee zu. Feiere mich selbst und die schöne Woche. Jeden Tag eine schöne Begegnung, eine Woche lang Geburtstag feiern. Hat was.

Und sie spielen weiter und weiter, ein Gewitter zieht an den Bergen entlang, sie spielen weiter. Selbst das Feuerwerk findet statt – nach dem Gewitter.

Und je später es wird, umso schöner werden die Klänge die herüberwehen. Böhmische Walzer – weich und sanft und satt.

Schlafe darüber ein und wache um kurz vor eins auf – sie spielen immer noch und wiegen mich walzernd in den Schlaf.

Bin um fünf wieder wach – es ist still. In mir klingt es immer noch und mein Herz tanzt sich walzernd in den Morgen.

Aufstehen – Morgenröte – Schwimmen.

Was für ein sonntägliches morgendliches Vergnügen.

Ein Prosit der Gemütlichkeit! Und der Freude und der Schönheit!