Schlagwörter

, ,

Gerade hat mich wordpress daran erinnert, dass mein Blog heute vor drei Jahren das Licht der Welt erblickt hat! DREI Jahre die Freude bloggen. Klingt etwas trocken, doch es ist so viel mehr als ein Blog. Dieses Ding von Schreiben, dass ist echt zu meinem Ding geworden.

Ich erinnere mich noch gut an die Frage von Birgit auf dem Blomberg: Was machst du gerne?

Antwort meinerseits: Schreiben!

Das kam so schnell und unvermittelt aus mir, darüber staune ich noch heute. Ich bin dieser „Eingebung“ gefolgt, gegen alle Widerstände, v.a. meine eigenen.

Dieser tiefe innere Impuls und meinem Folgen hat zur Folge, dass sich mein Leben Schritt für Schritt wandelt, erweitert und erheitert.

Fühle mich als Schreiberin, nach wie vor fühlt sich das am stimmigsten an. Andere nennen es Bloggerin oder Autorin oder Schriftstellerin oder sonst was.

Ich liebe diesen schöpferischen Akt des Schreibens.

Hinsetzen. Atmen. Augen schließen. Und dann schreibt es aus mir, egal ob mit dem Stift in der Hand oder am PC:

Es ist wie bei einer Bildhauerin, die einen ungeformten Stein oder ein Holzstück vor sich hat. Sie sieht schon und formt es dann heraus.

Ich spüre die Freude, während ich schreibe, ohne wirklich zu wissen was dabei heraus kommt. Staune oftmals selbst, auch welche Wege die Freude mich führt. Es ist ein heiterer kreativer Prozess durch alle Tiefen und Untiefen des Lebens hindurch mitten hinein in die Freude.

Der Freude einen Raum geben, eine Herberge, eine Heimat, ein Zuhause.

In mir, in Dir, in uns.

Und so feiere ich mit euch, ihr lieben Leserinnen und Leser, diesen Tag der Freude mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel.

Feuer – Feier.

Feiere dich selbst in deiner größten und schönsten und heiligsten Freude.