Schlagwörter

, ,

Raabe-IIIIch liebe Cafes, diese meist angenehme heitere Stimmung und den Duft nach Kaffee. Und ich liebe das Schreiben in Cafes, dieses Gemurmel um mich herum, schöne Musik und dann eintauchen in die Figuren und Protagonisten. Und so manches Mal ergeben sich daraus die allerschönsten Gespräche und Bekanntschaften.

Ich verstehe die Dichter und Schriftstellerin, die ganze Tage, Wochen, Monaten, Jahre in Cafes verbracht haben und verbringen und dort in der Tiefe ausloten und aufsteigen lassen, was sie der Welt mitteilen möchten.

Meins ist es, in der höchsten Freude über die Freude zu schreiben und die Atmosphäre von Cafes inspiriert mich.

Zuletzt war ich im Seehaus Raabe am Wörthsee. Vor einiger Zeit von drei erfahrenen Gastronomen übernommen und in ein Kleinod verwandelt, sowohl innen als auch außen (man sitzt direkt am glucksenden Wasser und die Schwäne ziehen vorbei und unterhalten sich mit einem).

Aufmerksamer und überaus freundlicher Service, köstliches Frühstück, Kaffee von Dinzler, nicht zu eng bestuhlt. Einfach angenehm und schön und entspannt. Könnte sein, dass ich öfters vorbei komme, freu mich schon drauf.

https://www.seehaus-raabe.de/

Raabe-ii

Raabe-IV