Schlagwörter

, , , ,

Morgendämmerung – grandioser Sonnenaufgang – die Berge und das Land leuchten.

Warm einmummeln, Capu auf dem Balkon, eine Amsel zwitschert und begrüßt mich und diesen Zaubermorgen mit ihrem Lied. Als wär’s schon Frühling.

Bei dem Gedanken an Frühling fangen meine Füße sofort an zu kribbeln, erinnern sich an Barfußlaufen im frischen grünen Gras. Ja, das ist wirklich etwas ganz besonderes, barfuß über weiche Grasmatten zu laufen. Eine Wohltat für Füße und auch für die Seele, die durch diese Weichheit unter den Füßen in ihrer eigenen Weichheit und Zartheit berührt wird. Berührt und unbeschwert ist.

Beim Hineingehen ins Zimmer fällt mein Blick auf die Adventsgaben und sofort ist klar, was heute dran ist:  „Barfuß im Gras“, so ein ganz eigen duftender Badezusatz.

Und dann lese ich unten „Loslassen und unbeschwert sein“

Das ist es wirklich für heute: All das Schwere loslassen, die vielen Chaosnachrichten denen man sich kaum entziehen kann, die Sorgen um liebe Menschen und die Menschheit, um Gesundheit und Geld und Arbeit und und und….. Letztendlich kommen wir mit der Schwere auch nicht wirklich weiter, also können wir sie doch mal loslassen, zumindest mal versuchsweise….. einfach mal ausprobieren und den Tag „wie ein Bär genießen“

Dazu ein Songtext von Karl Adamek zum Nierenmeridian und Loslassen:

„So wie eine Quelle fließen

Ja so wie ein Fisch im Wasser sein

Wie ein Bär genießen

So wie Meer und Strand verbunden sein

Ja so wie dem Schmied das Eisen

liegt das Glück bereits in meiner Hand

Die Reise zu den Weisen

führt mich in mein gelobtes Land“

http://www.karladamek.de/files/pdf/Gitarren-Akkorde/Meridian-Mantren-mit-Akkorden.pdf

Wünsche dir und euch einen unbeschwerten Tag in der Freude und im Bewusstseins des Loslassens was noch nicht in der Freude und Unbeschwertheit ist – hinein in dein gelobtes Land!

7.12.