Schlagwörter

, ,

Der-Himmel-geht-auf

Was für ein schöner Morgen. Bald aufgestanden, in das morgendlich unberührte Murnau gefahren. Kein Mensch unterwegs, so eine fast unschuldige Ruhe. Erste Anlaufstelle der Bioladen. Dann ran bei Edeka und Conni herzlichst weihnachtlich umarmt, bevor sie heute nach der Arbeit verreist. Ins Käsegeschäft, köstliche Leckereien. Blumengeschäft, ein paar Kiefernzweige und wohlriechende Hyazinthen. Und dann noch ins Schreibi, ausreichend Nachfüllpatronen für das weihnachtliche Schreiben am Roman. Im Mondlicht noch ein inspirierendes Duftöl für den Diffuser.

Und wirklich in jedem Geschäft so eine aufgeräumte Stimmung, bevor der große Einkaufsrummel losgeht. Frohe Weihnachten hin und her, spürbar dass es von Herzen kommt. Also wirklich – mein Herz hüpft vor Freude……

Auf dem Heimweg dann noch am See vorbei. So eine gute klare Luft. Und mit einem Mal verändert sich das tagelange Grau. Ein Fleckchen Blau. Der Himmel geht auf!

Dieser Moment ist mein Weihnachten. Ganz unverhofft geht der Himmel auf. Stehe einfach da, atme tief und bin glücklich. Einfach so glücklich.

Dann entdecke ich Inge, die Wirtin vom Alpenblick. Ganz ruhig und geradezu meditativ kehrt sie die Terrasse des Biergartens. Gehe zu ihr hinüber und dann stehen wir zu zweit in dieser weihnachtlichen Ruhe. Unsere Herzen sind verbunden, wir brauchen nicht viel sprechen. Es braucht auch wirklich nicht viel mehr als diese Verbundenheit der Herzen. Es wird mir immer weihnachtlicher zumute.

Sie erzählt mir davon, daß es am Heiligen Abend eine ganz besondere Stimmung am See hat. Darauf freue ich mich heute schon.

Noch eine herzliche Umarmung und jede geht wieder ihrem Tagwerk nach. Doch eigentlich ist nichts mehr zu tun, ist schon alles getan in der Freude.

In der allerhöchsten Freude.

23.12.