Schlagwörter

, , ,

Aufblühen

Guten Morgen ihr Lieben,

heute bin ich mit einem Gefühl von WEICH aufgewacht. WEICH. Weichei.

Weichei gilt bei uns als Schimpfwort, als Beleidigung. Wenn man oder frau nicht hart genug ist, gegen sich selbst oder andere, gegen das Leben. Doch diese bisherigen Ideale lösen sich auf, das alte Harte ist ein Auslaufmodell. Hart oder Weich? Kampf oder Liebe? Gegeneinander oder Miteinander?

Immer mehr Menschen stehen auf, spielen die alten harten Spiele nicht mehr mit. Wagen es ihrem Herzen, ihrer Weichheit zu folgen, ohne zu wissen ob sie damit erfolgreich sind. Sie tun es einfach, folgen von innen ihrer Weichheit, ihrer Liebe, ihrer Freude.

In jeder und jedem von uns ist alles beinhaltet, da gibt es nicht die Guten und die Bösen. Wir sind es selbst die entscheiden, welchem Impuls wir wirklich folgen wollen.

Ich folge heute der Weichheit. Folge den Knospen der Freude. Bin weich mit mir in den Verhärtungen und Urteilen und Wertungen. Über mich, über andere,

Wir leben in einer Zeit, manche nennen es Transformations- oder Wandlungszeit, da will die Freude, das Leichte und Weiche aufblühen und erstrahlen aus dem Innen heraus.

Dann lassen wir es doch geschehen. Erlauben wir uns doch einfach mal WEICH.