Schlagwörter

, ,

So – heute geht es weiter mit mehr Freude.

Gestern war es mir eine echt große Freude, mit einem geliehenen Sprinter nach München zu fahren und einen Teil meiner Möbel zu verschenken. Ich liebe es, mit einem großen Auto durch die Gegend zu fahren und rückwärts einzuparken!

Nun ist der Haushalt aufgelöst und ich fühle mich erleichtert, leichter und frei. Ein neues Lebenskapitel kann beginnen.

Heute noch einmal in der alten Wohnung aufgewacht – morgens um fünf. Sonntägliche Stille – bis auf den Kuckuck, der sich schier heiser ruft. Die Reste ins Auto laden, Capu auf dem Balkon und dann ab zum See, die Badesaison eröffnen. So schön und erfrischend und a bisserl verrückt bei 16 Grad Wassertemperatur. Und so viel Freude beim Anblick von Schnee auf den Bergspitzen.

Tränenreicher Abschied von der Nachbarin und meinen Vermietern. Claudia sagt dann zum Abschied: „Komm gut heim!“

Ich stutze, habe doch grad kein richtiges Zuhause. Meine wichtigsten Dinge sind im Autochen, bei einer Freundin erwartet mich das wohl  vorbereitete Gästezimmer.

Komm gut heim! Na klar, komm gut in deine Freude in DIR heim. Ein geradezu prophetischer Satz und wie schön ist das denn, in meine Herberge der Freude heimzukommen.

P1030591