Schlagwörter

, , , , ,

Im März war es, ein trüber grauer kalter Tag. Einige Wochen nach meiner tiefen Verzweiflung und Sinnkrise. Spazierte grade durch die Fußgängerzone in Murnau, bat das „Universum“ um Antwort. Hatte mich in einem Hotel für den Frühstücksservice vorgestellt und war unsicher, ob ich den Job annehmen soll. Der Wirt war kalt, das Hotel war kalt, die Atmosphäre war kalt. Und ich war doch auf der Suche zurück ins Leben und nach einem liebevollen herzenswarmen Umfeld.

Wenn ich mich schon nicht entscheiden konnte, dann eben mein Herz weit öffnen und auf Antwort des Universums lauschen. Ging so vor mich hin, kalt und grau und neblig war es.

Dann konnte ich von links einen Herrn wahrnehmen in Begleitung eines großen schwarzen Hundes. Innerlich fuhr ich die Krallen aus, lass mich bloß in Ruhe, warte doch auf Antwort des Universums!

Hatte aber keine Chance, Herr und Hund blieben vor mir stehen, versperrten mir den Weg! „Sabina, bist du es?“ Das wurde ja noch schöner, jetzt sprach mich der Herr auch noch an und kannte meinen Namen. Schaute ihn an und schaute und schaute……

Nein das gibt es nicht! Peter bist du es? Und schon lagen wir uns in den Armen, mitten in der Fußgängerzone im kalten grauen nebligen Murnau. Kein Mensch um uns herum, nur wir.

Peter immer wieder: Das gibt es jetzt nicht, habe dir heute morgen eine Karte geschrieben und jetzt stehst du hier vor mir!

Ich: Nein wirklich Universum, das gibt es jetzt nicht, du erlaubst dir einen Scherz mit mir, das kann doch wohl nicht die Antwort sein auf die ich warte!

Wir standen da und lachten, der Hund schaute etwas irritiert hin und her, und wir beide immer wieder, nein das gibt es nicht, also das gibt es wirklich nicht……

Lange hatten wir uns nicht gesehen, über 24 Jahre nicht. Hatten uns Mitte der 90iger aus den Augen verloren. Waren mal gut befreundet und vertraut. Niemals hätte ich gedacht dass wir uns je wieder begegnen würden…..

Naja, und aus dieser „schicksalsträchtigen“ Begegnung im nebligen grauen kalten Murnau ist unsere Freundschaft neu entstanden, langsam und behutsam. Gibt es viel zu erzählen aus zwei nebeneinander verlaufenden Leben und gleichzeitig brauchen wir gar nichts erzählen.

Peter leitet die Langau bei Steingaden, eine Erholungs-und Bildungseinrichtung für Familien mit behinderten Kindern. Eine Institution, ein Sehnsuchtsort seit den 50iger jahren, gegründet von Pfadfinderinnen. Die haben mit Inklusion einfach eingefangen, als noch niemand darüber gesprochen hat. Und Peter ist ganz in der Tradition der Gründerinnen, er ist einfach da, präsent, bedingungslos offen. Nimmt jeden Menschen so wie er oder sie ist, schenkt ihnen vorbehaltlos seine Aufmerksamkeit und Liebe. Selten habe ich einen Menschen kennengelernt, der so in der Liebe IST. Weil er selbst Liebe ist, er kann gar nicht anders. Hat in den letzten acht Jahren die Langau von Grund auf renoviert, baulich, inhaltlich, teambildend. Renovierung auf allen Ebenen.

Ist Visionär, Ästhet, Künstler, begnadeter Pädagoge und erfolgreicher Sozialunternehmer. Könnte sich nach den anstrengenden letzten Jahren eigentlich entspannt zurück lehnen und sich einfach nur freuen an allem was entstanden ist.

Doch es geht weiter, neue Ideen reifen heran, Inklusion will sich in alle Lebensbereiche ausdehnen. Neue Projekte entstehen wie INKFoto (hat schon einen Sozialpreis vom Sozialministerim erhalten), INKCafe mit einem Leuchtturmprojekt in Steingaden, INKSweets. Und er träumt von einem kleinen Hospiz für behinderte Menschen auf de Gelände der Langau.

Das ganze erste Adventswochenende haben wir damit verbracht, die Projekte weiter zu entwickeln und ich staune über die Dynamik die enstanden ist. Da hat etwas gutes begonnen, ein sehr großes Tor hat sich da geöffnet……

Niemals hätte ich vorstellen können, was unsere Begegnung im März in Gang setzen würde. Da ist einfach nur Freude und Freude über das, was sich auftut und möglich ist, wenn wir unserem Herzen folgen.

Da leuchten dann viele Lichter und Sterne auf und öffnen Türen und Herzen.

Danke Peter dass es dich gibt und du so bist wie du bist und dir selbst treu bist und deinem Herzen folgst.

http://www.langau.de

P1030818