Schlagwörter

,

Nun ist es also soweit, Weihnachten. Heilig Abend. Mein ganzes Leben liebte ich dieses Fest, habe mir jedes Jahr etwas Schönes einfallen lassen. Habe am 1. Advent mit Hingabe alle Geschenke eingepackt und mit der Weihnachtspost angefangen. Die sog. stade Zeit war mir wichtig, Musik, Singen, Zeit für Begegnungen. Hatte das ganze Jahr über Ideen und Geschenke gesammelt, habe mir besonders sehnsuchtsvolle Wünsche gemerkt und von Herzen geschenkt. Ach – es war wirklich schön.

Dieses Jahr ist das vollkommen ausgeblieben, keine Lust oder Freude auf Weihnachten. War selbst ganz erstaunt und auch etwas befremdet. Fremdelte mit mir selbst und dem was mich mal beglückt hat. Jetzt macht mir noch nicht mal Weihnachten mehr Spaß.

Bis ich drauf gekommen bin, woran es liegt. Dieses ganze Jahr war irgendwie Weihnachten. Bald jeder Tag ein wunderreiches Geschehen. Wirklich überreich an Licht und Liebe und Wundern. Wenn ich es so schreibe, klingt es kitschig, doch es war und ist so.

Hatte den Mut mein altes Leben aufzulösen und hinter mir zu lassen, vieles von dem was gefühlt einfach nicht mehr gestimmt hat. War viele Monate auf Herbergssuche, wobei es eher Herbergsfindung war. Bea und ihre Kinder waren die ersten, die gesagt haben: „Jetzt komm erst mal hierher zu uns. Du kannst hier sein, wir rutschen zusammen.“

Keine von uns hatte sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen können, was sich daraus alles entwickeln würde. So ging es dann als weiter, immer war ein Quartier da, immer zur rechten Zeit. Es waren Aufgaben und Aufträge da und alles hat mir und meinem Leben einen neuen Sinn gegeben. Tag für Tag Weihnachten. Freude im Innern die sich im Außen neue Wege bahnt.

Deswegen hatte ich auch keine Lust auf Weihnachten, weil wir es schon die ganze Zeit über ganz konkret leben und erleben, bewusst oder unbewusst. Weil wir füreinander da sind, ganz selbstverständlich. Weil wir uns einander wichtig sind und das so unkompliziert wie möglich leben und gestalten. Ganz ohne Kitsch und Überhöhung und Glückserwartung. Einfach Herz und Tür öffnen. Klingt einfach und ist einfach. Wenn wir uns für die Liebe entscheiden, egal in welcher Konstellation.

Bea, ich danke dir und den Kindern von Herzen für Eure Herberge der Liebe mitten im heißen Sommer. Ach wie schön! DANKE.

Wünsche euch allen frohe – herzensfrohe – Weihnachten, alles Liebe Sabina

P1030521.jpg