Schlagwörter

, ,

Regen trommelt an die Scheiben der Tram, lasse mich von ihr nach Hause fahren. Bin etwas müde, war ein langer Tag und komme gerade von einer Familie, die ich für ein paar Monate begleite. Traurig, nachdenklich ist mir, überlege wie es gelingen könnte, Freude in das Familiensystem hinein zu bringen……

Vergesse fast auszusteigen weil ich so in Gedanken bin, nichts wie raus aus der Tram und den Regenschirm aufspannen.

„Hallo Frau Schnick“ tönt es mir entgegen! Schaue etwas verwirrt unterm Schirm hervor, weil ich die Frau die in die Tram einsteigen möchte, auf den ersten Blick nicht erkenne.  Ist sie es wirklich, ist das Frau Vogel, die ich viele Jahre als Sozialpädagogische Familienhilfe begleiten durfte? Ja sie ist es – und ich staune einfach nur, staune und staune. Kann es kaum glauben wie sehr sie sich verändert hat, echt ein Wunder. Ich bleibe stehen, sie steigt nicht ein und wir reden bis die nächste Tram kommt. Sie erzählt mir, dass sie sich alles zu Herzen genommen hat was ich ihr empfohlen habe. Ruhiger werden, kleine Auszeiten in der Stille, Selbstliebe. Das redet sich so leicht….. und SIE hat es umgesetzt, Schrittchen für Schrittchen. Hat ihre Kindheit abgelegt, Alkohol, Mißbrauch, Gewalt, Lernbehinderung, Kinderheim. Inzwischen kann sie alleine sein, die Beziehungssucht ist weg, mit dem Rauchen hat sie aufgehört, ist vom Frauenhaus in eine eigene Wohnung gezogen, verdient selbst ihr Geld. Geht alleine Skifahren und Wandern, probiert immer wieder neues aus. UND liebt sich selbst, so wie sie ist. Wow wow wow!

Tram kommt, sie steigt ein, winkt mir noch einmal zu und weg ist sie. Was für ein Geschenk – diese Begegnung. Gerade als ich so zweifle an mir und ob ich richtig bin in meinem Sein, so wie ich eben bin. Tränen der Freude vermischen sich mit Regentropfen…

Und so hatte ich einige unverhoffte Begegnungen in den letzten Wochen mit ehemaligen Klientinnen, Pflegekindern, Patenmädels, Freundinnen. Es ist so eine Freude und Beglückung zu sehen, wie sie sich hinein entfalten in ihr inneres wahres Selbst. Wie sie strahlen und leuchten, wie sich sogar die Physiognomie verändert, ein schiefes Gesicht vollkommen ins Gleichgewicht kommt. Aus medizinischer Sicht unmöglich.

Doch ich weiß um die Kraft der Freude und Selbstliebe, glaube daran und vertraue darauf, bin so was von dankbar für all diese wundervollen Begegnungen.

IMG-20190809-WA0003