Schlagwörter

, , ,

Noch nie in meinem Leben war mir so bewusst wie heute Morgen, was wir Lebewesen doch für Wunderwerke sind!

War schon früh bei Milou, sie wollte auf den Arm genommen werden, kuschelte sich bei mir ein, schnurrte vor sich hin und schlief ein. Hab’s verstanden und ließ mich mit ihr auf dem Stuhl nieder. Betrachtete dieses weiche hingebungsvolle zurückhaltende Wollknäuel, spürte ihren Herzschlag und ihr schnurrendes Atmen.

Mit einem Mal traf mich die Erkenntnis, was dieses Wesen doch für ein Wunderwerk ist. Atmet einfach aus sich heraus, lebt, genießt, vertraut. Ist einfach – ohne sich dessen „bewusst“ zu sein. Oder vielleicht doch?

Lebt aus sich heraus, ist lebendig, warm, kommuniziert und zeigt Gefühle. Es ist doch wirklich ein Wunder wie ein Lebewesen aus sich heraus existiert.

Letztens sprach Peter Wohlleben über das Gefühlsleben von Pflanzen, ein ganz „normaler“ Förster. Er wurde gefragt, ob er jetzt auch noch esoterisch werde…….

Also wenn Staunen über das Wunderwerk Leben esoterisch ist, dann wei´ß ich auch nicht.

In der Schöpfung von Haydn haben wir im Circus Krone gesungen, wie wunderbar die Schöpfung ist. Wunder, wunderbar, Wunderwerk. Jetzt fällt mir erst auf, WIE genial es ist, in einem Circus mit vielen „wilden“ Tieren die wunderbare Schöpfung zu singen, zu loben, zu preisen und zu ehren.

Ich ehre heute dieses Wunderwerk Leben in Form von Pflanzen, Tieren und Menschen, dieses wundervolle Zusammenspiel von Schöpfung, Freude und Liebe.

Und Du?

P1020512