Schlagwörter

, , , , ,

„…ich finde es erregend…“ so die Leiterin der Stadtakademie München nach der Vorstellung unserer Projektes „Inklusives Bildungswerk“, welches ich konzeptionell für die Bildungs-und Erholungsstätte Langau e.V. entwickelt habe. Ganz wach und munter ist sie geworden bei der Vorstellung, dass wir nicht nur Erwachsenenbildung FÜR Menschen mit Behinderung entwickeln und anbieten, sondern dass wir es gemeinsam planen, organisieren und anbieten. Wie geht Bildung, wenn behinderte Menschen Teil des Teams auf allen Ebenen und auch Trainer und Referentinnen sind. Mit dieser erregenden Idee gehen wir weit über das hinaus, was wir bisher unter Teilhabe verstehen und wie es auch im Bereich Bildung der UN-Behindertenrechtskonvention und im deutschen Teilhabegesetz geregelt ist.

Sonja hat es neulich auf den Punkt gebracht:
„Wieso müssen Nichtbehinderte Fortbildungen ÜBER UNS machen, ohne mit uns zu sprechen? Wir wissen doch selbst am besten was wir brauchen! Warum fragt UNS niemand, warum spricht niemand mit uns? Wir wollen doch auch einfach nur leben – mit EUCH zusammen!“

Für mich ist Inklusion inzwischen nicht mehr das Ziel, sondern ein gesellschaftlicher Lern- und ErfahrungsWEG. Inklusiv können wir miteinander ein neues WIR lernen, frei von Ausgrenzung, Vorurteilen, Macht und Missbrauch, Kontrolle.

Das Motto der Langau heißt: Einfach Mensch sein.

Ich möchte es erweitern um: Einfach Mensch in einer inklusiven Gesellschaft und Gemeinschaft sein.

Dafür gehe ich weiter, dafür gehe ich voran, auch wenn mir der Wind manchmal sehr heftig entgegen weht und die Widerstände groß sind.

Miteinander, Wir, Verbundenheit … dies HERZliche Geheimnis …

verbundenheit